Vereinsinternes Handball-Derby

Alles begann am 14.12.2019, alle Mitglieder der M´bag Gruppe sitzen zu Hause bei Ihren Familien und genießen die Vorweihnachtszeit. Alle, wirklich alle, nein, der Coach Tim „Skywalker“ Henningsen sitzt bei der Weihnachtsfeier der Handball Damen und damit fing alles an:

BeginnMbag

Das Event war geboren, ein Termin schnell gefunden > Freitag, 24.01.2020 um 19:30 Uhr sollte das Spiel der Spiele in der „Birkhölle“ zu Gelting steigen.

 

Fortan gab es nur ein Thema und ein Problem, die Männer der Ballsportgruppe hatten allesamt das letzte Mal während Ihrer Schulzeit Handball gespielt und es blieben nur 2 Trainingstage zur Vorbereitung. Es wurden 14 Spieler gefunden und alle waren sich einig, den Kampf nimmt man an und geht als Sieger vom Platz.

PlakatMbag


Der Druck stieg Tag um Tag, da das ganze nun offiziell gemacht wurde, es hingen Plakate aus und sämtliche soziale Medien wurden genutzt, um das Event anzukündigen. Es sollte das Event schlechthin in Gelting werden.
Bei der jährlichen Weihnachtsfeier wurde es dann konkret, die Planungen rund um das Event wurden in Angriff genommen, Musik, Essen, Trinken, Einlaufshow, Halbzeitshow, After Show Party, Trikots, Gastgeschenke für die Gegner, usw.
Alles war geplant, jeder hatte seine Aufgabe, das Spiel konnte kommen.


Spielbericht:
Nach grandioser Einlaufshow beider Teams konnte das Spiel unter der Leitung der beiden Schiedsrichterinnen Anna-Lena Sörensen und Emmelie Pantel vor ca. 200 Zuschauern, in der restlos ausverkauften Birkhölle, beginnen.
Das obere Schiedsgericht um Axel Krüsmann und Lenja Scharf gaben das Spiel frei, das fortan hoch professionell vom Hallensprecher Boris Kratz kommentiert wurde.
Die anfängliche Nervosität der M´bag Spieler lag förmlich in der Luft, der Coach Tim Skywalker hatte seine Truppe zwar hervorragend aufgestellt, man konnte aber sehen, dass die Damen von Beginn an Ihre Professionalität Ausspielen wollten. Allein das intensive Aufwärmen der Damen brachte den M´bags die Schweißperlen auf die Stirn.
Das Spiel wurde pünktlich um 19:30 Uhr angepfiffen, anders als alle gedacht hätten, gingen die M´bags schnell durch die Tormaschine Fritze mit der Nummer 44 in Führung, die Überraschung auf den Rängen war perfekt. Schnell zogen die M´bags auf 4:1 davon. Ein Garant dafür war die gute Verteidigung, was zugegebener Maßen durch die körperliche Überlegenheit, die bei den M´bags durch Körpermasse definiert wurde, lag. Bis zur Halbzeit gestallte sich ein offenes Spiel, welches die M´bags oft in Unterzahl bestreiten mussten, da das obere Schiedsgericht sehr penibel mit der Auswechselzone umging. Nach 30 Minuten ging es mit einer überraschend deutlichen Führung der M´bags in die Pause. Es stand ein 8:14 an der Hallenanzeige, die Damen konnten Ihre Schnelligkeit zwar oft ausspielen, scheiterten aber oft am glänzend aufgelegten Torhüter, Knut „der Hexer“ Wollesen.
Nach Wiederanpfiff bot sich plötzlich das im Vorfeld angedachte Bild, die Damen spielten auf und überrannten die M´bags förmlich. Die Truppe der M´bags war völlig von der Rolle, Tor um Tor fiel und plötzlich lagen die Damen zur Mitte der 2.ten Halbzeit mit 18:17 vorne. Die Stimmung auf den Rängen war jetzt auf dem Höhepunkt, alle wussten das werden noch 15 hoch intensive und umkämpfte Minuten. Nach einer weiteren Auszeit und kollektivem Einschwören wurden die letzten Minuten in Angriff genommen. Es wurde ein offener Schlagabtausch geboten. Der Hallensprecher, der alle Zuschauer immer wieder zu frenetischem Anfeuern motivierte, hatte es geschafft, die Halle bebte förmlich. Kurz vor Schluss war es dann klar, trotz der roten Karte für Daniel Sörensen, würden sich die M´bags durchsetzen, daran half auch die letzte Auszeit der Damen nichts mehr. Zum Ende hin stand ein 21:25 zu Gunsten der M´bags auf der Hallenanzeige.
Das Spiel war zu Ende, während die M´bags im Freudentaumel durch die Halle liefen, zeigten sich die Damen als faire Verlierer und freuten sich mit über den gelungenen und fairen Auftritt beider Teams.
30 Minuten nach dem Spiel war klar, es soll eine Revanche geben, Zeitpunkt und Einzelheiten stehen noch nicht fest, werden aber rechtzeitig bekannt gegeben.

An dieser Stelle möchten sich die Organisatoren bei allen freiwilligen Helfern, Sponsoren und Freunden bedanken, ohne deren Unterstützung und Spenden ein solches großartiges Event nicht möglich gewesen wäre.

Unser besonderer Dank gilt:

• unserem DJ Nico Johannsen, der den ganzen Abend immer die passende Musik bereitstellen konnte
• unserer Tormaschine Andreas „Fritze“ Marone von der Dachdeckerei Fritze, der uns die großartigen Trikots zur Verfügung gestellt hat
• Yvonne Kratz, die für uns die Trikots in sensationeller Heimarbeit veredelt hat
• Boris Kratz, der eine umwerfende Tombola organisiert und das komplette Event hervorragend kommentiert hat
• unseren Frauen, die während des Spiels und auch danach die zahlreichen Gäste mit Essen und Getränke versorgt haben

Mannscgaftsfoto MBAG

Aufstellung MTV Damen:
1- Maike Klockgether, 2- Ella Wagner (2), 3 -Maike Husfeld, 6 -Caterine Jordt (1), 7- Celina Seiwitzki (4), 10- Madeleine Schmedeke (1); 11- Ilka Jaeschke (1), 12- Maren Schmedeke, 13- Franziska Peters, 14- Sabine Koch, 17- Anke Christophersen, 19- Lena Jeß (3), 21- Janneke Scharf (9), 29- Corinna Brune (1), 86- Laura Detlefsen, 99- Svenja Kubel
Trainer:
Hauke Scharf, Bianca Detlefsen, Matthias Liebenstein

Aufstellung M´bag:
3- Martin Johannsen (2), 4- Henning Suder (2), 5- Daniel Sörensen (2), 6- Andreas Lund (3), 7- Sönke Tüxen, 8- David Lorenzen, 11- Nico Johannsen, 13- Tim Pfeiffer, 14- Carsten „Hightower“ Schittkowski (4), 15- Axel Johannsen, 17- Tilman „the physio“ Rohde, 30- Marcus „Air Dorschi“ Jordan, 37- Karl „the screaming monkey“ Nagel (1), 44- Andreas „the goal machine“ Marose (7), 73- Knut „der Hexer“ Wollesen, 79- Tim „Skywalker“ Henningsen (4)

Wischgirls:
Marieke Rhode, Nike Kratz

Schiedsrichter:
Anna-Lena Sörensen, Emmelie Pantel

 

Knut Wollesen, Januar 2020

Kontakt
Haben Sie Fragen, Anregungen oder Probleme? Schreiben Sie uns!